Die Geschichte einer längst vergangenen Zeit
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Es gibt nun mehr Klassen und Rassen zur Auswahl || Eine Beschreibung aller Völker findet ihr bei Charakterübersicht
Chapter #1
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 7 Benutzern am Fr März 25, 2016 1:22 am
Gastaccount
Was ist bisher geschehen...
Umfrage
Sister
Silberkristall Sailortreff

Partner
Semkas Welt

Le Grande Théátre


Austausch | 
 

 Rassen -& Klassenbeschreibung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Tyrion Drake
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 15.02.16

BeitragThema: Rassen -& Klassenbeschreibung   Fr März 25, 2016 4:55 am

Mir wurde jetzt schon paar mal die Frage gestellt was die einzelnen Klassen und Rassen sind die hier für das RPG gesucht werden. Ich mache es euch leichter und beschreibe daher mal die einzelnen Gruppen. So habt ihr einen kleinen Überblick auf alles.

Das Menschenvolk

Der Worlock auch Hexenmeister genannt
Der Worlock ist ein Hexenmeister der dunklen Künste. Er besitzt dämonische Fähigkeiten und hat eine unendliche Gier nach Macht. Er beschwört Dämonen die als seine Anhänger dienen und erst aufgeben wenn der Meister zu frieden ist.Hexenmeister können entfernte Feinde mit sengenden Flammen entzünden, sie mit Schrecken und Schmerz in die Flucht schlagen oder mit verderbenden Krankheiten und Flüchen belegen, die ihnen die Lebenskraft rauben.

Der Magier
Nur besonders talentierte Schüler mit einer unerschütterlichen Disziplin sind in der Lage, auf dem harten Pfad des Magiers zu bestehen. Die arkane Magie der Magier ist sowohl mächtig als auch gefährlich, weshalb sie nur hingebungsvollen Magiebegabten offenbart wird. Um eine Störung ihrer Zauber zu vermeiden, tragen Magier ausschließlich Stoffrüstungen, die sie mit arkanen Schilden und Verzauberungen verstärken. Feinde halten sich Magier vom Leib, indem sie mächtige Feuersäulen beschwören, die Gegner in der Ferne verbrennen oder ganze Gebiete zur Eruption bringen, um feindliche Gruppen zu versengen. Meister des Eises können Blizzards herbeirufen, die in das Fleisch des Feindes schneiden und ihre Bewegungsfähigkeit einschränken. Falls ein Gegner diesen Angriff dennoch überleben sollte, kann der Magier ihn im Handumdrehen in ein harmloses Schaf verwandeln.
Mächtige Magier können sogar Verbesserungen und Portale erschaffen, die den Geist ihrer Verbündeten schärfen und sie sofort an andere Orte auf der ganzen Welt bringen.     
Quelle WOW

Der Druide
Druiden nutzen die endlosen Mächte der Natur, um Gleichgewicht zu schaffen und das Leben zu beschützen. Erfahrenere Druiden können die rohe Gewalt der Natur entfesseln, um aus der Ferne den Zorn der Himmel auf Feinde niedergehen zu lassen, sie mit verzauberten Ranken festzuhalten oder in unnachgiebigen Wirbelstürmen zu verlangsamen.Doch diese Macht erlaubt ihnen auch, Wunden zu heilen und gefallene Verbündete ins Leben zurückzuholen. Druiden befinden sich im harmonischen Einklang mit den Tiergeistern.Als Meister der Gestaltwandelkunst können Druiden die Form vieler verschiedener Wesen annehmen und sich mit Leichtigkeit in einen Bären, eine Katze, eine Sturmkrähe oder einen Seelöwen verwandeln. Diese Fähigkeit erlaubt ihnen, während ihrer Abenteuer verschiedene Rollen einzunehmen. So können sie in einer Minute Feinde in Stücke reißen und schon in der nächsten das Schlachtfeld von oben überwachen. Die Wächter der natürlichen Ordnung gehören zu den vielseitigsten Helden und müssen jederzeit bereit sein, sich neuen Herausforderungen anzupassen. Quelle WOW

Der Priester auch Kleriker genannt
Priester haben sich ganz dem spirituellen Pfad gewidmet und zeigen ihren unerschütterlichen Glauben, indem sie anderen dienen. Vor Jahrtausenden verließen sie die Grenzen ihrer Tempel und die Zuflucht ihrer Schreine, um ihre Verbündeten in den von Kriegen zerrissenen Ländern zu unterstützen. In der schrecklichen Schlacht stellt kein Held den Wert der Priesterorden in Frage.Als Meister der Heilkunst sorgen Priester mit verschiedenen Wiederherstellungskräften und Segen dafür, dass ihre Verbündeten im Kampf weit mehr als gewöhnlich aushalten. Doch Priester können ihre göttliche Macht auch gegen ihre Feinde richten, um sie mit heiligem Zorn zu bestrafen. Da Licht nicht ohne Dunkelheit und Dunkelheit nicht ohne Licht existieren kann, tauchen einige Priester in die Schatten ein, um ihre eigenen Fähigkeiten und die Fähigkeiten derer, die sie bedrohen, besser verstehen zu können. Quelle WOW

Der Formwandler
Der Formwandler ist ein Wesen das sich in jedes beliebige Wesen verwandeln kann. Meist taucht es auf in Form eines Menschen und verwandelt sich dann so in andere Geschöpfe oder in irgend jemanden. Aber welche Gestallt nun wirklich ihm gehört weiß niemand wirklich. Früher gab es viele dieser Geschöpfe in Valur doch seid die Kriege seinen Lauf nehmen findet man nur noch wenige von Ihnen. Viele sind in Kämpfe verwickelt worden oder haben das Land verlassen auf der Hoffnung ein friedlicheres Leben führen zu können. Formwandler sind sehr auf die Natur bezogen und leben meist in Wäldern aber auch außerhalb dieser gibt es sie zu finden. Eigentlich sind sie ein friedliches Volk doch seid der Zeit des Krieges sind manche von ihnen auch sehr leicht reizbar geworden wenn sie denken jemand hätte ihr Territorium betreten da sie lieber unter sich sein wollen. Manche von ihnen sind sehr misstrauisch geworden. Sollten sie böse auf etwas oder irgendjemanden sein, sollte man sich vor ihnen lieber in acht nehmen.

Der Kampfmagier
Eine Mischung aus Ritter und Magier ist der Kampfmagier. Er trägt leichte Rüstung. Das heißt keinen Panzer oder Schild sondern nur Stoffkleidung. Zwar sind sie so leichter angreifbar aber davon sollte man sich nicht beirren lassen. Denn was von der Kleidung zu wenig ist, hat er um so mehr Stärke was seine Fähigkeiten betreffen. Der Kampfmagier beherrscht die Magie der Magier und die Kampfkraft und Schlagfertigkeit eine Ritters und somit auch das Wissen zweier Klassen. Vorteilhaft wenn man in einem großen Kampf verwickelt ist. Aber bitte denkt dran das auch er nicht unbesiegbar ist. Wink

Der Jäger auch Waldläufer genannt
Schon seit ewigen Zeiten lockt der Ruf der Wildnis einige Abenteurer aus der Sicherheit ihres Heims hinaus in die gnadenlose, unberührte Welt. Diejenigen, die ihre Herausforderungen bestehen, werden zu Jägern. Als Meister ihrer Umgebung schleichen sie wie Geister von Baum zu Baum und legen ihren Feinden Fallen in den Weg. Mit gezielten Schüssen ihrer Bögen oder Gewehre strecken diese treffsicheren Schützen ihre Gegner nieder. Dank ihres zielgenauen Timings können Jäger ihre Distanzwaffen blitzschnell abfeuern und damit sogar Gegner im Nahkampf treffen. Die Kunst des Überlebens ist für das einsame Leben eines Jägers von größter Bedeutung. Mit Leichtigkeit können sie Fährten von Wildtieren lesen und ihre eigenen Fähigkeiten erweitern, indem sie sich den wilden Aspekten verschiedener Wesen öffnen. Jäger sind bekannt für ihre lebenslange Freundschaft mit wilden Tieren. So bilden sie imposante Falken, Katzen, Bären und viele andere Wildtiere aus, die ihnen im Kampf treu zur Seite stehen. Quelle WOW

Der Dieb
Gezwungen von Spuren des Krieges mussten einige von ihnen eine Fähigkeit erlernen sich anders im Leben zu recht zu finden und für sich zu sorgen. So entstanden die Diebe. Eine Klasse der Menschen die leichtfüßig ja sogar lautlos ihre Beute erreichen können. Ihre Fähigkeiten vorsichtig zu sein, achtsam und sehr flink geben ihm enorme Chancen sogar einen Schatz zu bekommen. Der Dieb ist mit einem Dolch ausgestattet den er als einzigste Waffe bei sich trägt. Sie haben lieber wenig und keine unnützen oder schweren Lasten wie eine Rüstung, Schild oder Schwert mit sich. Das würde sie nur behindern.

Der Ritter
Wachsamkeit und Sicherheit ist eine Muss in dieser schweren Zeit. Die Ritter erlernen beides in ihrer Ausbildung und auch der Umgang mit Waffen bleibt ihnen nicht verwehrt. Bis zu zwei Schwertern kann er im Kampf einsetzen und läuft mit schwerer Rüstung die aus Panzer oder Ketten und einem Schild besteht. Durch ihre Kämpferische Ausdauer und einem hohen Anteil an Kraftaufwand anhand ihrer schweren Rüstung sind sie eine gute Partie für jedes schwache Wesen. Doch so stark sie auch sind und viel Erfahrung im strategischem besitzen sind sich doch nicht so wenig wie manch andere Klassen oder Rassen wie ein Magier oder ein Kampfmagier zum Beispiel.

Der Beastmaster
Man nennt ihn den Herr der Tiere. Ein Mensch der mit der Gabe geboren ist mit den Tieren zu reden. Hier sprechen wir von dem Beastmaster. Seine Wälder nennt er sein zu Hause und die Tiere seine besten Freunde. Er macht sich nicht viel aus den Menschen oder anderen Völkern und doch ist er da wenn man ihn braucht. Jedoch dient er nur der Guten Seite und verteidigt mit seinem Schwert und nur mit leichter Bekleidung die Schwachen und beschützt seine Tiere so wie sie ihn beschützen. Natürlich bleiben hier die Instinkte der Tiere nicht aus und so muss auch er sich vor dem einen oder anderem Geschöpf der Tierwelt in acht nehmen. Jedoch gibt es nur selten Fälle wo sie ihm nicht gehorchen oder ihn angreifen. Meinst hat der Beastmaster mehrere Tiere als Begleitung. Seine Gabe die Laute der Tiere nach zu machen und sich so mit ihnen zu unterhalten ist für ihn ein Vorteil denn so kann er in einem Kampf sie zur Hilfe holen.

Der Berserker auch Krieger genannt
Auf seinen Wegen, begleitet von der Gier nach Kampf streift er durch die Länder, Wälder, Täler und Gebirgen und nur schwer gebremst von der Ruhe. Der Berserker ist ein Krieger der einen enorme Kraft besitzt die man nur schwer toppen kann. Seine Größe und breiten Schultern lassen ihn wie ein laufender Berg erscheinen. Er brennt darauf sein Schwert zu schwingen und die bösen Kreaturen zu spalten. Jedoch gibt es auch welche die von der Gier nach Macht so verdorben sind das sie sich manchmal nur schwer unter Kontrolle haben und nicht mehr wissen was sie tun. Das kann auch mit Emotionen zusammen hängen. Wut und Angst jemanden zu verlieren sind die besten Mittel solch einen Ausbruch von Kraft und Gewalt auszulösen.

Der Paladin
Die Berufung des Paladins besteht darin, die Schwachen zu beschützen, den Ungerechten ihre gerechte Strafe zuteil werden zu lassen und das Böse aus den düstersten Ecken der Welt zu verbannen. Diese heiligen Krieger schützen sich mit einer Plattenrüstung, um selbst den herausforderndsten Gegnern entgegen treten zu können. Mit dem Segen des Lichts können sie Wunden heilen und in einigen Fällen sogar Tote zum Leben erwecken. Stets hilfsbereit verteidigen Paladine ihre Verbündeten mit Schwert und Schild oder lehren Feinden mit riesigen Zweihandwaffen das Fürchten. Das Licht verleiht Paladinen zusätzliche Macht im Kampf gegen Untote und Dämonen, um diese lästerlichen Wesen mit ihrer Verderbnis ein für allemal vom Angesicht der Welt zu tilgen. Paladine sind nicht nur Kämpfer ihres Glaubens, sondern auch Wächter der Rechtschaffenen, die ihren Segen all jenen spenden, die vom Licht erhellt werden. Vom Licht geküsst verströmt der Paladin seine Macht, die auch Verbündete in der Nähe in seine Strahlen einhüllt. Quelle WOW

Das Elfenvolk

Die Hochelfe
Hochelfen sind Elfen die ein hohes Geburtsrecht haben. Früher galt nur dieses Geburtsrecht als Titelträger. Doch dies wurde geändert und so gibt es auch heute wenige Elfen die kein Abkömmling königlicher Familie ist. Sie sind jene die im Interesse des Friedens etwas großes geleistet haben. Elfen sind von Natur aus Friedliebende Wesen und halten fest zusammen doch mit der Zeit haben sich auch ihre Völker von einander entfernt. Sie alle sind misstrauisch geworden und mögen keine Fremdlinge in ihren Gebieten. Man braucht sehr viel Einfühlvermögen und gute Überzeugungskraft um ihr Vertrauen zu gewinnen. Die Hochelfen herrschen über alle Völker der Elfen, sind Behüter der Geheimnisse und das Wort der Elfenvölker und Richter über die Völker. Die Hochelfen leben in der Nähe der Wasserfälle, lieben die Reinheit und die Königlichen Hochelfen besitzen sogar das Wissen der weißen Magie. Kein anderes Elfenvolk weiß mehr darüber als dies.

Die Waldelfe
Die Waldelfen leben in den Wäldern. Sie kennen jeden Schlupfwinkel sind Behüter und Bewahrer alle Geheimnisse der Waldelfen und leben im Einklang mit der Natur. Die Tiere sind ihre Freunde. Sie sind mit den Wäldern so stark verbunden das sie sogar fühlen könne was der Wald oder die Tiere fühlen. Ihre Haare sind braun und ihre Augen so grün wie ein strahlender Smaragt. Leichte Bekleidung (Stoff) in den Farben der Wälder zeigen sie erkenntlich, ein Schwert oder Bogen so wie ein Dolch sind ihre Waffen. Waldelfen können alles mit der Kraft von Runen und magischen Sprüchen verstärken. Das Element Erde verleiht ihn die Kraft von ein paar magischen Fähigkeiten und sie besitzen ein großes Wissen der Heilkunst mit Pflanzen.  

Die Eiselfen
Eiselfen sind ein Volk das sehr schwer zu finden ist. Ihre Haut ist blass, ihre Augen Saphir-Blau und ihre Haare weiß. Sie leben in den kältesten Gebieten als währe es hoch Sommer. Sie sind lieber unter sich und mögen keine Eindringlinge. Sie sind das einzige Volk der Elfen das seine einzigen Gesätze hat und nicht unter dem Einfluss des Elfenrates steht. Schon bevor der Krieg angefangen hat und die alten Götter noch nicht verschwunden waren, war das Volk der Eiselfen ein Einzelgänger und unnahbar. Ihr König ist streng aber gerecht. Ganz in weiß gehüllt und mit Schwertern aus reinem Kristall sind sie ein Volk das wie richtige Krieger erscheint. Als währen sie dafür geboren. Man hat bei ihnen das Gefühl das sie ein Herz aus Eis haben aber wenn man genau hin sieht, erkennt man unter ihrer rauen Schale einen weichen Kern. Denn ihr Schutz keinen an sich ran zu lassen ist wie eine Abwehr anderen gegenüber. Wink

Die Dunkelelfen auch Blutelfen genannt
Unter den Elfen nennt man dieses Volk auch die Verbannten. Einst gehörten sie nach Valur zum Elfenvolk doch da sie sich der Dunklen Seite der Magie zugeteilt haben und ihr Herz schwarz wie die Finsternis wurde, wurden sie verbannt und so leben sie nun im Land Morlac. Ihr Haare sind Schwarz und ihre Augen rot wie Blut. Meist ist ihre Kleidung in einem schwarz mit lila gewählt oder in einem schwarz mit rot. Ihre Waffen sind ein Starb mit einem Stein an der Spitze und ein Dolch. Das verstärkt ihre Macht nochmal enorm. Auch sie können mit der Hilfe von dunklen Runen, wie die Waldelfen ihre Fähigkeiten erhören. Das gildet jedoch nur für ihre Artefakte. Sie sind Meister was Flüche betreffen und lieben das Töten. Sie sind hinterhältig und gefährlich.

Das Trollenvolk

Der Gebirgstroll
Der Gebirgstroll ist ein riesiger Troll das in den Gebirgen zwischen Valur und Morlac lebt. Er hat eine sehr impulsante Art an sich ist hart im Umgang aber gerecht. Wer durch das Gebirge will, muss sich erst dem König unterziehen. Dieser ist verborgen in einer Felswand und hat das ganze Gebirge im Blick. Er weiß wann es Eindringlinge gibt und schickt seine Untertanen los um sich ihrer anzunehmen. Der Gebirgstroll ist ein störrisches Wesen und interessiert sich nicht für die Probleme der anderen solange es nicht seine Probleme werden. Jeder sollte Angst vor ihnen haben. Wer es nicht tut lernt Angst und Respekt zu bekommen. Gebirgstrolle sind nur unschwer zu erkennen da sie sich meist in den Felswänden verstecken.

Der Troll
Der Normale Troll ist wie der Gebirgstroll ein Riese. Im Gegensatz zu ihren Artverwanten sind normale Trolle aber eher dumm. Nicht so dumm das sie nicht mal ihre Namen wissen, nein. Aber sie sind im überlegen nicht gerade die schnellsten. Auch ist ihr Äußeres nicht gerade ansehnlich. Sie sind meist dick, mit Muskeln bepackt und mit grüner, lederartige Haut. Sie haben eine große Nase, haben geblich fast hellbraune, starke Zähne und riechen etwas streng. Trolle sind nicht besonders flink aber bist du einmal von ihrer Wucht getroffen, lernst du die Schwerkraft kennen. ^^´ Seine Waffe ist die Keule oder er selbst. Sie laufen halb nackt herum und leben meist in Wäldern und Höhlen. Sie haben keine Freunde und freuen sich wenn du bei ihnen vorbei kommst damit sie dich fressen können. Trolle die du unter einer Brücke findest sind Brückentrolle. Sie sind eine Art Bewacher und lasse Fremde nicht vorbei. Diese findet man aber eher selten. Trolle kommen immer bei Nacht heraus da sie bei Sonnenlicht zu Stein werden.

Das Taurenvolk

Der Zentaure
Der Zentaure ist ein Mischwesen. Sein Oberkörper ist der eines Menschen und die untere Hälfte die eines Pferdes. Es ist ein Jäger und ein Kämpfer und sein Charakter manchmal der eines Esels. Es ist eigentlich ein Friedliebendes Volk aber einige unter ihnen sind eher die Sorte die auf Krieg aus sind. Sie leben in den Wäldern, treiben sich aber auch außerhalb rum. Ihre Waffen sind entweder das Schwert oder der Bogen. Sie leben in sogenannten Herden und halten fest zusammen, so lange kein kriegerisch veranlagter in ihre Quere kommt. Sie ähneln beider Völker vom Verhalten - Das der Menschen und der Pferde. Fähigkeiten besitzen sie keine außer ihren Jagt -und Beschützerinstinkt. Aber weniger ist ja bekanntlich mehr. Wink

Der Minotaurus
Halb Mensch und halb Stier. Das ist der Minotaurus. Er ist eine gewalttätige Kreatur von denen es nur sehr wenige gibt. Sie sind überall verstreut und warten nur darauf das du ihnen über den Weg läufst. Sie haben eine ungeheure Kraft die dich in Stücke reißen könnte. Seine Hörner sind spitz und scharf und anders wie die Zentauren ist beim Minotaurus ist die Aufteilung der beiden Rassen anders und durcheinander. Er hat ein Kopf wie ein Stier, den Oberkörper und Hände eines Menschen und die Beine eines Stieres. Sie leben an dunklen Orten und lauern da. Nachts verschwinden sie nach draußen um zu jagen. Sie sind Lichtscheu.

Sonstige Völker

Die Walküre
Walküren sind weibliche Kämpferinnen die von den Göttern auf die Erde geschickt wurden um Kriege aus zutragen. Sie sollten danach die gefallenen Seelen raus suchen die es verdient haben an der Seite der Götter im Himmel zu leben bevor der Totengott sie in die Finsternis ziehen kann. Doch seid die Götter verschwunden waren streifen die Walküren auf der Erde um her um einen ganz besonderen Plan in Bewegung zu setzen. Denn sie wissen mehr als alle anderen was im Himmel passiert ist. Doch dazu später mehr in der Geschichte.. Wink

Der Zwerg
Zwerge sind kleine, fleißige aber ungeduldige und dickköpfige Gesellen. Sie arbeiten hart und graben in ihren Höhlen nach Edelsteinen und sind Meister im verarbeiten von diesen. Nach einem Vorfall sind sie den Elfen nicht gern gesonnen und haben daher eine Abneigung ihnen gegenüber. Sie besitzen Schmieden in der sie Artefakte oder Schmuck herstellen und sind die reichsten Wesen im Lande. Sie haben keine Manieren und feiern gerne. Ihre Lieder sind im ganzen Lande bekannt und handeln meistens von ihrem Volk, Taten oder einer bestimmten Person. Vorlaut sein ist auch eine Tugend die oft zum Vorschein kommt aber sie sind auch schlau, gerissen und Kämpfen bis zum Ende. Was die Elfen betreffen sind sie sehr ungehalten und leicht auf die Palme zu bringen. Sie leben in Gebirgen und Tälern und wenn man sie nett bittet tuen sie dir sogar einen Gefallen. Ihr Waffen ist der Hammer oder ein Kurzschwert.
 
Der Schamane
Schamanen haben sich der spirituellen Führung und Kunst verschrieben, jedoch nicht des Göttlichen, sondern der Elemente selbst. Im Gegensatz zu anderen Mystikern verkehren Schamanen mit Mächten, die nicht ausschließlich gutartig sind. Die Elemente sind chaotisch. Überlässt man sie ihrem Willen, stürzen sie sich in niemals endendem urtümlichem Zorn aufeinander. Es ist die Bestimmung des Schamanen, Gleichgewicht in dieses Chaos zu bringen. Als Vermittler zwischen Erde, Feuer, Wasser und Luft ruft der Schamane Totems herbei, um den Elementen zu befehlen, die Verbündeten des Schamanen zu unterstützen oder seine Feinde zu bestrafen. Diese Meister der Elemente können die elementaren Mächte auch direkt anrufen, um Ströme aus Lava oder Blitzschläge auf ihre Gegner niedergehen zu lassen. Die Elemente können erschaffen, vernichten, unterstützen und hindern. Erfahrene Schamanen bringen diese ursprünglichen Mächte mit verschiedenen ganz unterschiedlichen Fähigkeiten ins Gleichgewicht, die den Schamanen zu einem vielseitigen Helden und wertvollen Mitglied in jeder Gruppe machen. Quelle WOW

Der Ork
Orks sind fiese Gesellen und sehr gefährlich. Sie sind grün und fressen jeden der ihnen in die Quere kommen. Sie lieben brutale Vorgehensweisen und handeln eher kriegerisch. Sie leben meist im Untergrund aber manche von ihnen leben auch Oberhalb. Orks tragen Rüstungen und ihre Waffen sind Schwerter und Äxte. Sie sind ein kriegerisches Volk. Alles läuft dort hinaus. Ihre Größe ist recht groß und sind Muskulös. Ihre Gesicht sind nicht gerade die schönsten und haben scharfe Reißzähne und lange Fanzähne. Die Orks dienen meist den bösen Mächten. 

Der Faun
Der Faun ist von Kopf bis Taille Mensch und von dort an dann Ziege. Außerdem hat er Ziegenhörner und einen Ziegenbart. Er gehört zu den Waldgeistern und je nach dem wie es ihm gefällt hilft er dir bei guter Laune zu sein oder würde dich bei deinen Vorhaben behindern. Sie können also Freund oder Feind sein. Mit dem spielen auf der Panflöte können sie dir große Angst bereiten und sind für ihre Feinde die einen schwachen Geist haben sehr gefährlich. Trotz allem sind Faun nicht gerade die schlausten aber ganz dumm sind sie auch nicht. Sie ähneln sehr dem Satyr und werden oft verwechselt. Sie lieben in der Natur bei den Tieren und anderen Waldgeistern unter den Bäumen. Nur selten findet man sie an anderen Orten.

Die Nymphe
Nymphen sind weibliche Gottheiten niederen Ranges, welche als Personifikationen von Naturkräften überall auftreten und teils als Begleiterinnen höherer Gottheiten, teils als selbstständig wirkend gedacht wurden.Sie galten als die – vorwiegend – wohltätigen Geister der Orte, der Berge, Bäume, Wiesen oder Grotten, sind aber nicht immer an dieselben gebunden, schweifen vielmehr frei umher, führen Tänze auf, jagen das Wild, weben in kühlen Grotten, pflanzen Bäume und sind auf verschiedene Weise den Menschen hilfreich. Geräuschvolle Tätigkeiten der Menschen meiden sie aber. Nymphen galten wie die Menschen als sterblich. Sie sollten allerdings wesentlich länger leben – bis hin zur Fast-Unsterblichkeit und ewiger Jugend. Der Tod einer Nymphe wurde meist mit dem Ende dessen, was sie verkörperte – zum Beispiel eine Quelle oder einen Baum – gleichgesetzt. Quelle Wikipedia

Die Fee
Feen sind kleine, geflügelte Waldgeister. Ihr Feenstaub ist magisch und in Verbindung der Natur sehr kraftvoll im Zauber. Sie haben ein wunderschönes leuchten und ziehen beim Fliegen einen glitzernden Schweif hinter sich her. Sie habe keine kriegerischen Absichten und lieben die Ruhe und den Frieden. Bäume und Blumen nennen sie ihr zu Hause und verstehen Gefühle und Worte von Tieren und Pflanzen. Ihr Flüge ähneln die eines Schmetterlings und Königspaar besitzt sogar jeweils 4 Flügel worauf das Volk jeweils nur 2 besitzt. Feen lieben Feste, Musik und tanzen sehr gerne. Aber sie setzen sich auch für ihre Freunde ein und ob man es glauben will oder nicht, manche von ihnen sind sehr Mutig und würden sogar alleine gegen einen Troll kämpfen. Ihre Kleidung ähneln die einer Blume und manche von ihnen tragen einen klitze kleinen Dolch ^^

Der Schatten
Der Schatten ist eine gefährliche Kreatur. Sie gehören zu den Geisterwesen der Dunkelheit und haben ein düsteres Vermächtnis. Nur schwarze Magie und besondere schwarze Runen können diese Wesen herauf beschwören. Der Schatten tretet als schwarze Gestallt auf. Fast wie ein Geist. das Gesicht getarnt mit einer Kapuze und einen langen Gewand so das er unerkennbar ist. Wenn man aber genau hin sieht und nah genug an ihn heran kommt, erkennt man das Gesicht einen Skelettes. Das ist aber auch schon das einzige was er unter seiner Kutte trägt. Schatten sind Reiter auf schwarze Pferde mit blutrote Augen und sind lautlose Geschöpfe. Nur Waldgeister wie Faun, Feen oder Nymphen können die Schritte der Pferde hören. Sie zeigen dir deine schlimmsten Ängste, Illusionen die nicht da sind aber die du nicht entkommen kannst und denen du dich stellen musst wenn du die Begegnung mit dem Schatten überleben willst. Bist du nicht stark genug rauben sie dir deine Seele und nur dein Körper bleibt zurück deren Farbe sich in einem kalten blau verfärbt. Dadurch stärken sie sich und lieben den Genus deiner Angst den du dabei verspürst. Mann nennt sie auch die Seelenfresser.
Diese Wesen können nur große Magier zurück in die Finsternis befördern. Licht schwächt sie und kommen daher nur bei Nacht oder an dunklen Orten zum Vorschein.

Der Elementar
Die Elementare sind Verkörperungen der Elemente. Das heißt sie bestehen voll und ganz aus dem Element ihrer Geburt und gehören zu der Familie der Geistererscheinungen. Elemente sind eigenständige Wesen die sich untereinander bekriegen wenn sie auf einander treffen. Und nur ein Magier kann sie bändigen so fern er diese Macht gelernt hat. Wo findet man diese Wesen fragt ihr euch sicher? Es gibt verschiedene Orte wo man sie finden kann. Das Wasser kann man, wenn man genau hin sieht, z.B. in Bächen oder in Flüssen finden, Feuer z.B. in den Flammen eines Kamiens, Der Wind zeigt sich als Wirbelsturm und kann ein Donnergraul von sich geben und die Erde könnte sich in diesem Moment vor dir erheben. Sie sind stark und jeder von ihnen hat eigenständige Charakterzüge. So kann das Feuer wild und Lebendig sein, Wasser kann sampft und beruhigend sein, Der Wind ist aufbrausend und schnell und die Erde ganz nach Laune. Keiner dieser Elementargeister sollte unterschätzt werden. Denn alle haben gute und schlechte Charakterzüge. Dessen sollte man sich klar sein wenn man auf sie stoßen sollte. Was auch wichtig ist, ist Respekt und erfurcht denn sie sind hohe Wesen. Nach den Drachen sind Elemantare die ältesten Wesen der Zeit.

Die Hapyie
Die Harpyien sind vogelähnliche Dämonen des Sturms. Sie haben den Körper eines Greifvogels, einen Frauenkopf und Vogelflügel. Es sind schreckliche Ungeheuer, die Nahrung und Kinder stehlen. Sie leben meist in den Gebirgen doch der Krieg lies sie nun auch ins Land kommen. So gibt es einige Gebiete wo man den Himmel lieber absuchen und vorsichtig sein sollte.
Kinder sind ihre Leibspeise weil sie zartes Fleisch haben. Sie können hinterhältig sein und sehr angriffslustig. Sie bauen Nester wie Vögel und verteidigen ihre Kinder bis aufs Blut. Sie können blind vor Hass werden sollte man sich ihren Kindern nähern.

Der Zyklop
ist ein groß geratenes Wesen das kaum unsere Sprache spricht. Man kann ihn gut daran erkennen das er nur ein Auge hat. Zyklopen sind Jäger. Mit Keule, Axt und Fallen jagen sie ihre Beute und sperren diese in einem Käfig bis sie sie auf einen Stab binden und übers Feuer bei lebendigem Leib rösten. Sie lieben die Angst der Opfer. Zyklopen sind blind und verlassen sich nur auf ihre Nase und ihren Ohren. Doch sieht man es ihnen am Anfang erst nicht an. Diese Wesen leben in Hütten oder manche in Höhlen die im verborgenem liegen. Berge mit Knocken ihrer Opfer liegen meist in einer Ecke ihrer "Küche".

Der Lich  
Der Lich ist eine Geistergestalt. Sie sehen aus wie Skelette. Sie sind gefährlich und sehr stark. Sie können eine Armee von Toten befehligen oder können Gestalten von ungeheure Kraft heraufbeschwören. Lichs leben weiter und befehligen die Toten Ist ein Lich in der Nähe sollte man lieber die Beine in die Hand nehmen und fliehen. Nur starke Magie kann einen Lich wieder in das Reich der Toten schicken. Ein Lich ist ein Totenbeschwörer, der versucht, dem Tod mit magischen Mitteln zu trotzen. Der Magier versucht, sein Leben zu verlängern und seine Macht zu vergrößern, indem er seine Seele in einem Artefakt, genannten magischen Gefäß speichert. Anschließend kann er nur noch getötet werden, wenn zuvor das Artefakt zerstört wurde, wodurch er als Herrscher über andere Untoten eine große Bedrohung darstellt. Quelle teils aus Wikipedia

Der Goblin
Die Goblins sind so groß wie ein Zwerg. Sie sind ein technologisch hochentwickeltes Volk, die eine große Neigung zu Grausamkeit aufweist. Sie leben im Untergrund und haben große spitze Ohren und eine lange Nase. Ihr Hautfarbe ist grün und ihre Haare orange. Wenn sie eine Waffe tragen dann die eines Hammers oder eines Dolches. Quelle teils aus Wikipedia

Der Oger
Der Oger ist ein menschenartiges, aber missgestaltetes Wesen, das sich in der Regel durch enorme Körpergröße und Kraft auszeichnet. Oger wirken hässlich und scheuen den Kontakt mit Menschen. Sie werden meist als zwar gewalttätig und aggressiv, aber eher dumm dargestellt. Ähnlich wie Riesen führen sie oft eine Keule oder andere plumpe Waffen mit sich, sind aber stark auch im waffenlosen Kampf. Auch eine Vorliebe für Menschen-, am liebsten Kinderfleisch, wird ihnen zugeschrieben. Die Details der verschiedenen fiktiven Rassen von Ogern können sehr unterschiedlich sein. Bestimmte Charakteristika werden ihnen aber fast immer zugeschrieben: eine stattliche Größe und enorme Stärke. Insbesondere erscheinen sie als fettleibig oder aber muskelbepackt. Ihre Kleidung ist in der Regel primitiv. Aus den Knochen ihrer Opfer fertigen sie Trophäen und Talismane, mit denen sie sowohl ihre Behausungen als auch sich selbst schmücken. Oft gibt man ihnen nicht einmal eine zivilisierte Sprache. In diesem Fall beschränkt sich ihre Kommunikation auf das Notwendigste und besteht zu einem Großteil aus Gebärden und Rufen. Quelle Wikipedia

Der Gnom
Der Gnom ist ein kleinwüchsiges, menschenähnliches Fabelwesen, das als ein Elementarwesen angesehen wird und als Berggeist dem Bereich der Erde zugeordnet ist. Gnome leben unter der Erde, in Wäldern, Bergen und Gewässern. Sie ähneln den Zwergen und sind Schatzhühter. Sie sind scheu und können ihre Gestalt ändern. Während männliche Gnomen oft als besonders hässlich geschildert werden, erscheinen weibliche „Gnomiden“ als besonders schön. Gnomen etwa 20 cm groß, verfügen aber dennoch über enorme körperliche Kräfte. Sie haben einen kleineren und zierlicheren Körperbau als die kräftig gebauten Zwerge und in ihren Reihen finden sich Ingenieure und auch begabte Illusions-Magier. Er hat braune, ledrige Haut, einen überproportionierten Glatzkopf und eine Kartoffel artige Knollennase. Quelle Wikipedia

Die Untoten / Dämonen
Untote sind Seelen in Monstergestallt. Es gibt verschiedene und sie wurden von Magiern und Hexenmeistern herbeigerufen. Manche von ihnen haben eine Aufgabe und dienen den bösen Mächten, andere wiederum sind leblose Geschöpfe, gefangen auf Erden oder gesteuert von Gier oder Rachefeldzügen. Meist haben sie ein hässliches Erscheinungsbild oder tragen Roben. Meist sie die Untoten oder Dämonen an Artefakte gebunden. Zerstört man diese so oder bricht man den Bann dessen der sie gerufen hat, so verschwinden sie wieder in die Finsternis zurück. Der Lich gehört auch dazu (siehe weiter oben). Manche von ihnen leben im Moor, oder besetzen einen Körper um auf Erden wandeln zu können. Andere wieder rum kommen in ihrem Körper zurück, meist so wie sie gestorben sind oder leben in der Gestalt eines Geistes weiter so wie auch der Lich. Es gibt so viele verschiedene Arten und so unterschiedlich wie sie auch sind so unterschiedlich sind auch ihre Absichten. Manche sind Gut und manche Böse. Wobei es nur seltene Fälle gibt wo man gute Untote wie z.B. Geister oder Dämonen gesichtet wurden.  


_________________
[img][/img]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bdd-lichtundschatten.forumieren.com
 
Rassen -& Klassenbeschreibung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Lieblings Rassen (Katzen)
» Rassen - Die erste Entscheidung?
» Rassen Enzyklopädie & Magiearten
» Hunderassen
» Interaktive Quests

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Buch der Drachen - Licht & Schatten :: ..: Charakter - Bewerbungen fürs RPG :.. :: Charakterübersicht-
Gehe zu: